Netzwerkern auf dem Happy Popup Market 

Sternenhimmel im Felsenkeller, Foto: M. Steuer
Sternenhimmel im Felsenkeller, Foto: M. Steuer

Bislang hatte ich mir den Felsenkeller immer nur von außen angeschaut. Jetzt zu Ostern bot sich die perfekte Möglichkeit, das Innenleben des Gebäudes zu begutachten. Zum "Happy Popup Market" zog es uns hinein. Tolle Atmosphäre, tolle Location, tolles Angebot von lauter kreativen Menschen. Viel Schmückendes für Ohren und Hals, bedruckte Taschen, handgemachte Seifen, Schokolade und natürlich - selbstgenähte Kindersachen. 

Ich war weniger in Shoppinglaune, sondern suchte das Gespräch mit den Machern der Sachen, die mir selbst am allerbesten gefielen. Denn in meinem Café wird es ein Dutzend Obstkisten geben, die als kleine, gemütliche "Mietwohnungen" für die unterschiedlichsten DIY-Dinge dienen sollen. Wie ein kleiner Laden im Laden mit monatlich wechselndem Angebot. 

Oskar beeindruckten das Getümmel und die vielen schönen Sachen wenig. Was ihm am besten gefiel, konnten wir am Ende leider nicht kaufen, geschweige denn mitnehmen: Die Treppen ;-). 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Happy pop-up market (Freitag, 10 April 2015 08:34)