Ein Stückchen Videodreh und der Schlüssel zum Glück

Passt, wackelt und öffnet Türen, dieser besondere Schlüssel. Klingt vielleicht ein bisschen pathetisch, aber als ich heute Nachmittag das erste Mal selbst die Tür zu "meinem" zukünftigen Cafe aufschloss, wuchs mir der Laden gleich noch ein Stückchen mehr ans Herz. Was ein Tag, der schon wunderbar begonnen hatte.

Schon kurz vor neun war ich mit Jana und ihrem Mini-Me unterwegs in die Holbeistraße zu Sebastian von der kleinen Rösterei "Röstgut". Nicht zum Kaffeeklatsch, sondern zum Arbeiten, denn die ersten Szenen des Videos zu meiner kommenden Crowdfunding Kampagne wollten gedreht werden. Mission: Siebträgermaschine - Klappe, die Erste! Besten Dank für eure Unterstützung!!!

Akribisch filmte Jana jedes Detail des wunderhübschen Maschinchens der Rösterei. Hübsches Füllmaterial, das später wie Leim die einzelnen Sequenzen zusammenhalten soll. Der eigentliche Hauptakteur wartete derweil auf seinen ersten großen Auftritt - unser niedlicher "Bohnenbubi", von dem ihr euch schon bald ein Bild machen könnt.

Für Kaffee-Profi Sebastian alles andere als eine ernst zu nehmende Konkurrenz zu seinem Schmuckstück, für uns immer wieder ein Stimmungsaufheller. Einfach zu süß, der Kleine! 

Zwei Stunden später warn wir durch für den Moment. Morgen geht´s in alter Frische weiter - in der Georg-Schumann-Str. 206!

Apropos: Mit dem Schlüssel in der Tasche zog es mich natürlich direkt zum Laden. Praktischerweise ist unser direkter Nachbar, der Softeisladen, aus seinem Winterschlaf erwacht. So kauften wir uns ein kleines Schoko-Vanille, hockten uns auf die Stufen vor meinem Café und ließen uns die Sonne ins Gesicht scheinen. Kind happy. Mama happy. Herrlich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0