Das Kind hat einen Namen...

Tada! Jetzt, wo das schickste Logo ever fertsch ist, wie der Leipscher sagen würde, möchte ich euch den Namen meines "Babys" verraten. 

 

Mein künftiges Café, euer zweites Zuhause, wird "homeLE" heißen. homeLE wie in homely - heimisch, heimelig, aber gleichzeitig auch wie home in LE - Leipzig.

 

Jetzt habt ihr noch mehr als 100 Tage übrig, um die richtige Aussprache zu üben. "homeli" oder "hohm Elle Eeeehh" wenn euch das lieber ist. Hauptsache ihr speichert es von jetzt an für immer und ewig in eurem Langzeitgedächtnis ;-).

Wie ich drauf gekommen bin? Durch eine eifrige, sehr hilfsbereite Bekannte, die mich in einer kleinen Facebook-Diskussion zum "richtigen" Namen für meine interkulturelle Begegnungsstätte gleich mit einem ganzen Schwung an Vorschlägen eingedeckt hat. "homeLE" blieb direkt hängen und keine andere Idee konnte nur ansatzweise am Thron kratzen. Danke, Marjon Borsboom!!!

Wie auch schon das wunderhübsche Video zu meiner aktuell laufenden Crowdfunding Kampagne "Projekt Bohnenbubi" geht der Feinschliff am Logo auf das Konto meiner lieben Freundin Jana Buchmann. Sollte ihr jemals Unterstützung beim Contentmarketing, heißt euch und eure grandiosen Sachen im Netzt berühmter zu machen, fragt sie!

 

Der nächste, wichtige Schritt hin zur Eröffnung am 5. September ist gemacht!!! *Freu*

Kommentar schreiben

Kommentare: 0