Alles auf den Kopf

Und wieder musste eine Wand weichen. Als ich heute morgen kurz vorm Interview mit einer Autorin der Zeitung "Neues Deutschland" einen kurzen Blick ins Café werfe, macht mein Herz beim Anblick von ganz viel Schutt und Ziegelsteinen einen kleinen Hüpfer. Wow, der nächste Durchbruch ist passiert und auch der Baum im Eingangsbereich hat sich vom Acker gemacht. Ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert, wie schnell die Dinge hier passieren und das ohne mein Drängeln und Meckern, Nachbohren und auf die Füße treten.

Im Gespräch mit der ND-Journalistin kommt natürlich auch das Thema "206" nochmal auf, doch dieses Kapitel ist seit Ende letzter Woche sowas von total vorbei, denn ich habe die Schlüssel zum Objekt höchst selbst zurück gebracht. Die Gesichter der Menschen von der Hausverwaltung waren grandios. Eine Mischung aus Angst, Irritation und Gespanntheit, denn mit meinem Besuch hatten sie nicht gerechnet. Eigentlich wollte ich ihnen nur die Schlüssel in die Hand drücken und direkt wieder gehen, aber ihre "Sie waren zu ungeduldig" und "Wir ham ja noch versucht, mit dem Eigentümer zu reden"-Kommentare konnte ich so nicht stehen lassen. Jämmerlich, das Ganze und wiedermal ein Beweis dafür, dass der liebe Gott nicht jeden Menschen mit einem stabilen Rückrat ausgestattet hat. Aber egal, ich danke euch, liebe Hausverwaltung, denn weil ihr so verschnarcht ward, wird jetzt alles viel besser.

 

Nachmittags dann back again im Laden und Janet willkommen heißen. Sie ist eine Tagesmama mit großen Plänen, denen eventuell in der Galerie nebenan Leben eingehaucht werden könnte. Klingt auf jeden Fall spannend, was sie vorhat und würde sich sehr gut mit meinen kulturellen Veranstaltungen und Angeboten ergänzen. Betreuung auf Abruf, lauten die Zauberworte und wohl behütete Zwerge, während Mama mal was für sich tut oder ihrem liebsten Hobby ungestört frönen möchte. Schaun wa  mal, wie sich das entwickelt.

 

Morgen geht´s dem Gerümpel und Geröll im Laden auf jeden Fall ans Blech und der Boden fliegt gleich mit raus in den Container. Woohoo! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0