Warum? Bin ich so glücklich?

Frisch aus Indien importiert, wird dieser Ganesha im homeLE seinen Ehrenplatz erhalten.
Frisch aus Indien importiert, wird dieser Ganesha im homeLE seinen Ehrenplatz erhalten.

Tatort: Galerie "Georg-Schumann-Straße". Aus den Boxen dröhnt "Balam Pichkari", dem "Holi-Lied" aus dem Film "Yeh Jawaani Hai Deewani" von 2013 (eins zu eins übersetzt: Diese Jugend ist verrückt) und fünf Mädels lachen sich grad schlapp. Kein Wunder, denn anders als beim Salsa, wo es mit schlichtem Zählen der Schritte getan ist und sich zum 1,2,3 und 5,6,7, vielleicht noch ein dezent ergänztes: "Wo sind eure Arme?" hinzugesellt, erzählt man beim Bollywood tanzen immer eine Geschichte. 

Das kann mitunter skurrile Ausmaße annehmen und klingt dann z.B. so: "Warum? Bin ich so glücklich? Hat jemand was in die Luft gemischt?" (Wir fächern uns alle Luft zu). "Und jetzt reiben, die Kurta und jetzt der königliche Walk..." Für unbedarfte Außenstehende noch viel witziger, denn so eine Bollywood-Choreo folgt ihren ganz eigenen Gesetzen - auch schritttechnisch. 

 

Doch meinen Mädels waren mit Feuereifer bei der Sache, denn Bollywood verzeiht kleine Fehlerchen nur zu gern, so lange es mit viel Elan und Begeisterung getanzt wird. Aber eigentlich konnte das Ganze auch  nur gut werden, denn Kati hatte mir von ihrer Indienreise ein göttliches Geschenk mitgebracht: Einen neuen Ganesha für´s Café. Wir waren uns zufällig im Juli im Copy House an der Uni über den Weg gelaufen, als ich sie auf das Formular für ein indisches Visum ansprach, das sie gerade am ausfüllen war. Ein paar Sätzen folgte ein Plausch beim Käffchen kurz vor ihrer Abreise, bei der ich ihr einen meiner Ganeshas, die alle bei mir im Regal überm Schreibtisch hocken, als Beschützer mitgab. 

 

Denn in Indien ist es Brauch, dass der Elefantengott als erstes ins neue Zuhause einzieht und so gutes Karma verbreitet und auf die künftigen Bewohner aufpasst. Klare Sache, dass ich mir auf Katis Nachfragen auch einen Ganesha für´s homeLE wünschte... Versteht sich von selbst, das dieses hübsche Exemplar einen Logenplatz über der Theke bekommt, von wo aus er alles im Blick hat. :-)

Meine Teilnehmerinnen im indischen Look.
Meine Teilnehmerinnen im indischen Look.

Aber zurück zum Tanzen: Für mich ist Bollywood der perfekte Stress- und schlechte Laune-Killer. Da müssens gar nicht mal zwei Stunden Workshop sein. Es reicht schon immer wieder mal zwischendrin ein "Bollywood-Päuschen", denn das ausgelassene Getanze wirkt Wunder. Denn hier geht es nicht um Perfektion, sondern um den Spaß an der Bewegung an sich und das zu Musik, die selbst die müdesten und unmotiviertesten Menschen mitreißt. 


Wer jetzt neugierig ist, was wir da in der Galerie gemacht haben, schaue sich das Video an. Vielen Dank an meine "Desi Girls" für so viel Elan und gute Laune! Hat richtig Spaß gemacht! Fortsetzung folgt bald im fertigen homeLE!

Unsere Bollywood Choreo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0