Auf zum tierischen Saftag am Sonntag

Diese putzigen Gesellen freuen sich über euren Besuch am Sonntag!
Diese putzigen Gesellen freuen sich über euren Besuch am Sonntag!

Leipzig fasziniert mich immer wieder, denn die Stadt schafft es regelmäßig, mich zu überraschen. So wie auch kürzlich, als ich mich mitten in Wahren plötzlich fühlte, als hätte es mich geradewegs hinaus auf´s Land auf einen Bauernhof gebeamt. Denn mitten in einem alten Industriegebiet, direkt an die Zahnräderfabrik Max Müller (von deren Existenz ich bislang auch nichts ahnte), kuschelt sich der Hof Igelgasse. Zwei Alpakas laufen frei herum, die Schafherde scharrt in ihrem Stall schon ungeduldig mit den Hufen, denn die Streuobstwiese lockt, eine Truppe Laufenten ist unterwegs und schwarz gefiederte Hühner machen ihr Ding. Nur "der Franzose", ein ziemlich selbstbewusster Hahn, der seinen Hennen normalerweise ganz schön zusetzt, hat heute Ausgangssperre. "Er hat sich den Fuß vertreten", erzählt Martina. Zusammen mit Mann und Sohn hat sie sich in den letzten Jahren ihr eigenes Paradies geschaffen.

Auch wenn neugierige Besucher oder Stadtflüchtlinge auf der Suche nach ein bisschen Entspannung in der Natur immer gern gesehen sind, stehen die Türen kommenden Sonntag besonders weit auf, denn es ist wieder "Safttag". Dann läuft die mobile Apfelpresse zu Hochtouren auf und jeder der will, kann mit seinem Obst vorbei kommen und es frisch und direkt vor Ort zu Saft verarbeiten lassen. Das Weilchen, das es dauert, bis die Früchte trinkbar sind, wird euch viel zu kurz vorkommen. 


Weil ihr euch zum Beispiel nicht entscheiden könnt, welchen meiner mit viel Liebe selbstgezauberten Kuchen ihr probieren wollt ;-). Oder vielleicht doch lieber ne frisch gebackene Waffel am Stiel? Dass ich im Namen des homeLE überhaupt bei dieser Veranstaltung dabei bin, habe ich der lieben Susanne zu verdanken. Wir lernten uns kennen, als ich gerade auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mein Café war und aus einem ersten Plausch in ihrem kleinen Kreativladen in Wahren wurde ein reger Austausch. "Hätteste nicht Lust, da mitzumachen?", fragte sie mich eines Tages und ich musste nicht lange überlegen. Wer mich kennt, weiß, für solche Aktionen bin ich immer zu haben.

Apfelbaum, ich komme!
Apfelbaum, ich komme!

Da ich selbst ein Fan vom frischem Apfelsaft bin, starten meine Vorbereitungen für Sonntag schon mit einem "Einsatz" am Freitagnachmittag. Dann werde ich Katrin in ihrem Schrebergarten besuchen und ihren Apfelbaum um seine Früchte erleichtern. Sie selbst kommt offenbar nicht dazu und hatte mir auf meinen Post in der Foodsharing-Gruppe auf Facebook geantwortet. Denn mal ehrlich: Wenn schon ne Apfelpresse direkt vor meiner Nase geparkt wird, dann will ich auch eigenen Saft mit nach Hause nehmen können ;-). 


Wir sehen uns am Sonntag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0